Fremdsprachen in openLINE

 

 

Eine der grossen Besonderheiten von openLINE ist die Multisprachfähigkeit.
Das bedeutet, dass nicht nur die gesamte Software als solche in der einen oder anderen Sprache installiert werden kann, sondern dass jeder User im Netz die Bildschirmmasken in seiner Sprache sieht.
Für jeden Mitarbeiter kann die Bildschirmanzeige in einer anderen Sprache (max. 99 Sprachen) erscheinen. So wird z.B. ein Mitarbeiter mit französischer Muttersprache alle Dialoge in französisch erhalten während z.B. der Lieferschein in englisch gedruckt wird, weil beim Kunden der Sprachcode auf englisch eingestellt ist.
So kann von jedem Bildschirm aus unabhängig von der Muttersprache des jeweiligen Users in der Sprache des Kunden bzw. Lieferanten korrespondiert werden.
Die Korrespondenz - durch einen Sprachcode geregelt - kann mit jeder Adresse in der Sprache des Kunden oder Lieferanten erfolgen.
Jedem Kunden und jedem Lieferanten wird ein Sprachcode zugeordnet, welcher regelt, in welcher Sprache die Korrespondenz zu erfolgen hat. Alle im Programm gespeicherten Texte, wie Auftragsköpfe, Auftragszusatztexte, Artikeltexte, Rechnungstexte, Bestellköpfe mit Zusatztexten usw. werden dann automatisch in der jeweiligen Sprache gedruckt.
Alle Feldbezeichnungen kann der Kunde für seinen eigenen internen Bedarf bzw. nach seiner betriebsinternen Terminologie in jeder von ihm genutzten Sprache anpassen.
Mittels des Sprachcodes können Adressen für Serienbriefe in verschiedenen Sprachen selektiert werden.
Somit sind die Möglichkeiten von openLINE im Bereich Fremdsprachen nahezu unbegrenzt.

 

Seite als PDF: